+49 (0)431 / 88 10 20info@thomsen-wmv.de

Erklärbär (FAQs)

Thommy erklärt!

Hier finden Sie Begriffserklärungen, die etwas Licht ins Dunkel unseres speziellen Werbevokabulars bringen sollen. Sollten Ihnen weitere Begriffe auffallen, mit denen Sie nichts anfangen können, teilen Sie uns diese gerne mit.

Affichenpapier

Holzfreies Plakatpapier mit blauer Rückseite, weswegen dieses Papier auch Blueback oder Blue Coated genannt wird. Dieses Papier ist wasserfest und witterungsbeständig. Es wird für das Nassklebeverfahren in der Außenwerbung verwendet.

Aushangzeitraum

Der Zeitraum vom ersten bis zum letzten Tag der gebuchten Werbetage.

Blockklebung

Im Rahmen der Flächenplakatierung werden Plakate eines Motives in einer 2er- bis 8er-Gruppe gehängt, dem sogenannten Block. Im Gegensatz zur Einzelklebung wird das einzelne Motiv auf diese Weise ruhiger und sichtbarer präsentiert.

Branding

Platzierung von Firmenlogos auf Werbemitteln, wie z.B. Tassen, Autos, T-Shirts etc.

Briefing

Kurzeinweisung des Werbepersonals, der sogenannten Promoter, über das zu bewerbende Produkt.

CLP

Für das CLP gibt es zwei Definitionen:

A.) CLP ist ein europaweit einheitliches Papierformat der Größe 1185 mm x 1750 mm

B.) CLP (City Light Poster) sind Werbeträger der Außenwerbung. Hierbei handelt es sich um hinterleuchtete, durch Glas geschützte Werbeflächen, die fast ausschließlich im innerstädtischen Bereich eingesetzt werden.

Einkleber

Ein für eine Tournee produziertes Grund- / Blanco-Plakat benötigt für jede Stadt einen Hinweis auf das Datum der Veranstaltung. Dieser wird auf dem sog. Einkleber oder Störer auf das Plakat geklebt.

Give-Away

Ein kostenloses Werbegeschenk, z.B. Feuerzeuge, USB-Sticks o.Ä.

Klebedatum

Der Tag der Ausbringung der Plakate. In Einzelfällen, wie z.B. bei der Tafelwerbung, kann dieses Datum bis zu 3 Tage lang sein.

Moskito

Alu-Wechselrahmen im Format A2-A1, das als Werbeträger in der Außenwerbung genutzt wird. Der Begriff stammt von einem lustigen Werbefachmann, da diese Rahmen „ins Auge stechen“. 🙂

Nassklebeverfahren

Die Plakate werden in Wasser eingeweicht, damit sie sich ausdehnen, um die Faltenbildung bei der Plakatierung zu verhindern. Dies passiert aus optischen Gründen – und um die Wirkung von Wettereinflüssen zu minimieren.

Promotion

Personengestützte Werbeaktion.

Tafelwerbung

Traditionelle Bezeichnung für Werbeträger an Laternen in der Regel im Format A1, aber auch in A2 bis A0 möglich. Die Tafeln bestehen ursprünglich aus 4,2 mm Hartfasertafeln, werden jedoch seit einigen Jahren durch die wesentlich leichteren Hohlkammertafeln ersetzt. Die Tafeln sind in ländlichen Regionen oftmals die einzig möglichen Werbeträger, sie werden aber auch in Städten unterstützend gehängt. Häufig ist für den Tafelaushang eine Genehmigung/ Sondergenehmigung erforderlich; in einigen wenigen Gemeinden ist der Aushang gar nicht gestattet. Auf die klassischen Hartfasertafeln wird das Plakat aufgeklebt, Hohlkammertafeln können zusätzlich bedruckt werden.

Weißer

Wenn ein Poster eine Werbefläche nicht ausfüllt, wird die freie Fläche mit einem weißen Plakat grundiert.